Gipfelstürmer _ Jeannette Mokosch

Stellt euch folgende Situation vor. Ihr möchtet einen hohen Berg besteigen und geht planlos los, ohne euch Fragen zu stellen. Wäre das nicht töricht? Wie viel schneller würde man dort oben ankommen, wenn man sich die richtigen Fragen stellen würde, wie z.B. “Welche Route ist die Kürzeste?” oder “Welche Ausrüstung ist erforderlich?”. Leider stellen wir uns selbst zu wenig Fragen, wenn es um unser eigenes Leben geht. Wir denken, dass sich die richtigen Türen automatisch öffnen oder unsere Wünsche von ganz allein irgendwann in Erfüllung gehen. Leider ist dies nicht der Fall, weswegen ich euch heute schreibe.

Letzte Woche war Silvester und ich beschäftigte mich damit,  Fragen zu stellen, um schneller die eigenen Träume Wirklichkeit werden zu lassen. Das kann man für alle Bereiche des Lebens tun, aber ich möchte heute ganz speziell auf Deine Begabungen eingehen. Und sag mir nicht, Du hättest keine Begabungen. Anbei habe ich Dir Fragen gesammelt, die Dir dabei helfen sollen, herauszufinden, was für eine Berufung Du hast und wie Du schneller dorthin gelangen kannst. Gerade zu Beginn des Jahres reflektiere ich gerne mein Handeln. Heute bei dem nasskaltem Wetter ist doch eigentlich genau der richtige Moment, um Dein Tagebuch in ein Fragebuch umzuwandeln und ehrliche Antworten auf die unten aufgelisteten Fragen zu finden. Das Gedicht “Gipfelstürmer” wählte ich aus, weil es so gut zu dem Thema “Fragen” passte.

Ganz viel Freude und einen aufschlussreichen Sonntag, wünscht euch eure Jeannette

  • Was würdest Du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
  • Was könntest Du dieses Jahr tun, um diesem Ziel näher zu kommen?
  • Was fehlt Dir (Wissen, Dinge, Eigenschaften), um dort zu sein, wo Du sein möchtest?
  • Von welchen Personen in Deinem Umfeld kannst Du lernen?
  • Welche Personen fehlen Dir, die das wissen, was Dir fehlt?
  • Wo könntest Du diesen Menschen begegnen?
  • Mit was kannst Du jetzt beginnen, auch wenn es nicht perfekt ist?
  • Lässt Du Dich von Kritikern abhalten?
  • Glaubst Du an Dich selbst oder bist Du womöglich Dein größter Gegner?
  • Wo siehst Du Dich in fünf Jahren?
  • Was musst Du täglich eine halbe Stunde lang tun, um bezüglich Deinem Traum voranzukommen?
  • Welche schlechte Gewohnheiten halten Dich ab, Deine Begabungen einzusetzen?
  • Wirst Du wirklich die Antworten zu diesen Fragen niederschrieben oder bist Du zu bequem heute und denkst, dass dies nichts bringt?
  • Hast Du gemerkt, dass es eigentlich mehr als 9 Fragen sind? Was sagt das über Deine Wahrnehmung aus? Wem vertraust Du so sehr, dass Du nicht mehr selbst die Wahrheit überprüfst?

4 thoughts on “Diese 9 Fragen machen Deine Träume schneller wahr”

  1. Liebe Jeannette, Danke für den tollen Beitrag. Die Neujahrskonferenz war auch für mich eine großartige Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Deine Fragen habe ich alle in mein Fragebuch übernommen 🙂 und ich bin gespannt, welche aufschlussreiche Antworten sich ergeben.
    Vielen Dank für den Free-Download. LG, Stefanie

  2. Vielen Dank für diesen tollen Anreiz! Gerade dieses Fragestellen ist unheimlich wichtig, weil es den eigenen Gedankenprozess fördert. Man läuft ansonsten gerne in die falsche Richtung und entfernt sich vom Ziel – wie zB dem “Berg”. 🙂
    Ich bin absolut überzeugt davon, dass man das schafft, was dein Inneres glaubt zu schaffen. Ich habe mal den Spruch gehört “Egal ob du glaubst, dass du es schaffen kannst oder nicht – in jedem Fall wirst du Recht behalten.” – ich denke, das trifft es sehr gut.

    In dem Sinne, ein schönes Wochenende 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.